Local SEO

Die lokale Suchmaschinenoptimierung ist vor allem für lokale Unternehmen interessant. Wer Kunden aus der Region auf die Website und vor Ort bekommen möchte, sollte die wichtigsten Local SEO-Maßnahmen kennen. Dieser Artikel gibt nützliche Tipps für lokale Optimierungsmöglichkeiten.

Inhaltsübersicht

1. Was ist Local SEO?

Unter Local SEO versteht man die Suchmaschinenoptimierung in Bezug auf den Standort eines Unternehmens. Mit entsprechenden Maßnahmen wird eine Website so optimiert, dass der Traffic, die Leads und die Markenbekanntheit über die lokale Suche erhöht werden.

Eine besonders große Rolle bei Local SEO spielen:

Die lokale Suchmaschinenoptimierung gilt als Teilbereich der SEO. Local SEO entstand aus der lokalen Suche heraus, die Google seit dem Jahr 2007 schrittweise etablierte. Das Ziel der lokalen Suche ist dem generellen Ziel von Google sehr ähnlich: Die Suchmaschine möchte ihren Usern die bestmöglichen Ergebnisse anzeigen. Bei Local SO geht es also darum, Suchanfragen aus einer bestimmten Region so zu bedienen, dass die Ergebnisse für entsprechende Nutzer möglichst relevant sind. Aufgrund geografischer Unterschiede können die Suchergebnisse somit sehr verschieden ausfallen.

2. Warum ist die lokale Suchmaschinenoptimierung so wichtig?

Es gibt einige Statistiken, die für Local SEO sprechen. Dazu ein Einblick: 46 % aller Suchanfragen, die über die Suchmaschine Google gestartet werden, haben eine sogenannte lokale Intention. Und 76 % der Verbraucher, die eine lokale Suchanfrage starten, besuchen im Durchschnitt ein Geschäft pro Tag.

Somit lohnt sich Local SEO vor allem für Unternehmen mit einem lokalen Standort oder einem regionalen Bezug. Werden Produkte und Dienstleistungen vor Ort angeboten, stellt Local SEO eine nützliche Möglichkeit dar, um die Sichtbarkeit in Suchmaschinen und für potenzielle Kunden zu erhöhen.

Local SEO löst in gewisser Weise die Verwendung des Telefonbuchs ab. Während in früheren Zeiten zum Buch gegriffen wurde, um Restaurants, Geschäfte und Co. zu finden, öffnen User heute den Browser. Da Unternehmen Ihre Zielgruppe immer dort abholen sollte, wo sie sich aufhält, liegt es nur nahe, Maßnahmen von Local SEO zu ergreifen.

3. Wie funktioniert Local SEO?

Lokale Suchanfragen funktionieren im Grunde genauso wie “normale” Google-Suchen: Ein Nutzer gibt einen oder mehrere Suchbegriffe bei Google ein. Daraufhin durchsucht die Suchmaschine seinen Index mit dem Ziel, dieser Person die besten Ergebnisse für die Suchanfrage zu liefern.

Eine Besonderheit von Local SEO liegt darin, dass Google bei lokalen Suchanfragen andere Ranking-Faktoren verwendet. Dadurch erfolgt die Bewertung von lokalen Suchergebnissen. Das Ranking in den lokalen Suchergebnissen hängt von folgenden Faktoren ab:

4. Best Practices - unsere Local SEO-Checkliste

Unter Berücksichtigung dieser Gesichtspunkte geht es in unserer Local SEO-Checkliste um die Best Practices folgender Bereiche:

Was ist Google Local Pack?

Das Google Local Pack ist auch unter dem Begriff “Google Map Pack” bekannt. Es spielt bei der Local SEO eine übergeordnete Rolle. Bei dem Pack handelt es sich um ein Set von 3 lokalen Suchergebnissen zu Unternehmen oder Geschäften, die zur Suchanfrage passen. Dazu ist eine Karte abgebildet, auf der die Standorte der Lokalitäten eingezeichnet sind.

Wenn Sie beispielsweise nach “SEO Köln” suchen, sehen die Suchergebnisse folgendermaßen aus:

Local SEO

Die klassischen Suchergebnisse, die das Meta-Snippet von Websites abbilden, liegen unter dem Google Map Pack. Da er einen ganz eigenen Algorithmus mit besonderen Regeln hat, gilt es einiges für lokale Unternehmen zu beachten.

Einige Ranking-Faktoren können begünstigen, dass Ihre Website sowohl in den traditionellen als auch in den lokalen Suchergebnissen erscheint. Andere hingegen sind ausschließlich für das Google Map Pack relevant.

Übrigens wird das Google Local Pack nicht nur bei offensichtlich lokalen Suchanfragen angezeigt. In unserem Beispiel haben wir bei Google “SEO Köln” eingegeben. Dabei handelt es sich ganz offensichtlich um eine lokale Suchanfrage, da sich der Name einer Stadt in dem Keyword befindet. In einigen Fällen denkt Google jedoch ebenfalls, dass es ich um eine lokale Suchanfrage handelt – auch wenn weder eine Stadt noch ein Bundesland erwähnt werden. Sobald Google das denkt, wird das Google Local Pack angezeigt.

Wir haben den Test gemacht und lediglich “Wanderweg” über einen PC im tiefsten Bayern eingegeben. Folgendes war das Ergebnis:

Google ging in diesem Szenario also davon aus, dass wir einen Wanderweg vor Ort suchen und hat uns entsprechende Orte im Google Map Pack angezeigt.

Es ist wichtig, dass Sie diese Funktion von Google stets im Hinterkopf behalten. Denn das bedeutet im Umkehrschluss, dass Sie Ihren Content nicht nur auf “Geschäft / Unternehmen / Restaurant + Stadt” optimieren sollten.

In vielen Fällen verbucht das Keyword “Geschäft”, “Unternehmen” oder “Restaurant” ohne einen speziellen Ort ein höheres Suchvolumen, sodass sich auch hier eine Optimierung lohnt.

Wie lassen sich Google Local Pack-Rankings verfolgen?

Einer der ersten Schritte einer erfolgreichen Local SEO-Strategie besteht darin, Ihren Ausgangspunkt klar zu definieren. Deshalb sollten Sie herausfinden, wo Sie im Local Pack rangieren. Während Sie Maßnahmen für Local SEO ergreifen, sollten Sie zudem Ihre Rankings kontinuierlich verfolgen.

Die meisten Rank Tracker verfügen über eine entsprechende Funktion. Beispielsweise Local Falcon:

Oder Semrush:

Das einzige Problem besteht darin, dass es bei Local SEO sehr wichtig ist, von welchem Standort aus Sie suchen. Die Ergebnisse des Local Packs können von Kilometer zu Kilometer variieren.

Ein Beispiel: Sie suchen in der Stadt Köln nach einem Restaurant. Die Ergebnisse werden ganz anders aussehen, je nachdem, wo Sie sich befinden. Das Agnesviertel und das Eigelstein-Viertel liegen mit 1,7 Kilometern Abstand recht nah beieinander. Dennoch sehen die Suchergebnisse stark unterschiedlich aus. Immerhin kümmert sich Google darum, dass die Ergebnisse genau auf den Standort der suchenden Person zugeschnitten sind.

Wenn Sie Ihr lokales Ranking somit nur auf einen Ort – beispielsweise die Stadt Köln – beschränken, sehen Sie nur einen kleinen Ausschnitt Ihres tatsächlichen Rankings. Deshalb ist es notwendig, Ihre lokalen Rankings im Detail anzusehen. Damit können Sie herausfinden, wo Sie in der gesamten Stadt oder Ihrem lokalen Gebiet ranken. Einige Tools ermöglichen eine solche detaillierte Kartenverfolgung.

Local Falcon ist zum Beispiel sehr beliebt. Allerdings ist das Tool nur auf englisch verfügbar:

Organisches lokales Ranking

Wenn Sie ein lokales Unternehmen sind, stellt das Google Map Pack ein absolutes Muss für Ihre SEO-Strategie dar. Dennoch sollten Sie die traditionellen lokalen Suchergebnisse deshalb nicht weniger beachten. Diese organischen Suchergebnisse erscheinen direkt unter dem Local Pack.

Wenn Sie beispielsweise nach “Bäckerei Köln” suchen, erscheint erst das Local Pack:

Und anschließend die organischen Suchergebnisse:

Doch auch, obwohl die organischen Suchergebnisse unter dem Pack angezeigt werden, heißt das nicht, dass sie weniger relevant sind. Hinter den meisten lokalen Suchanfragen steht eine kommerzielle Absicht – Stichwort Suchintention. Somit lohnt es sich für Unternehmen allemal, in den gewöhnlichen lokalen Suchergebnissen zu ranken.

Die Ergebnisse für Google-SERPs sind im Gegensatz zu den Map Pack-Ergebnissen immer gleich. Damit Sie hier ein gutes Ranking erzielen, sind die klassischen OnPage-SEO-Maßnahmen anzuwenden. Dazu zählt unter anderem die Verwendung eines Haupt-Keywords in Title Tag und in der URL.

Wenn es um die lokalen organischen Rankings geht, sollten Sie sich immer daran erinnern: Keywords wie “Geschäft + Stadt” sind nur ein kleiner Bruchteil aller lokalen Suchanfragen. Zusätzlich zu “Bäckerei Köln” sollten Sie also auch Ihr Ranking für Suchbegriffe wie “Bäckerei” oder “Bäckerei in meiner Nähe” verfolgen.

Wenn Sie die Rankings für “Bäckerei in meiner Nähe” tracken wollen, müssen Sie lediglich den Ort in dem Ranking-Tool Ihrer Wahl eingeben. Und wenn Sie erfahren möchten, in welcher Region einer Stadt Sie rangieren, können Sie die Platzierung Ihrer Website für ein und dasselbe Keyword an verschiedenen Standorten verfolgen.

Keyword-Recherche für Local SEO

Wenn Sie sich mit dem Thema SEO bereits näher befasst haben, ist Ihnen sicherlich klar, dass für eine bessere Online-Sichtbarkeit immer gewisse Keywords von Bedeutung sind. Doch wie sieht die Keywordrecherche nach Local SEO-Gesichtspunkten aus?

Tatsächlich handelt es sich dabei im Grunde um einen einmaligen Vorgang. Anders als bei einem Blog ist keine kontinuierliche Suche nach passenden Keywords nötig. Dennoch sind Keywords für Local SEO von großer Bedeutung.

Zu Beginn ist lediglich eine kurze Liste von Schlüsselwörtern nötig, die Menschen verwenden, um Ihr lokales Unternehmen zu finden. Somit ist es auch bei Local SEO nötig, eine Keywordrecherche durchzuführen. Auf diese Weise finden Sie relevante und suchwürdige Schlüsselwörter für Ihre Zielgruppe.

Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen Ihnen die Keywordrecherche für die lokale Suchmaschinenoptimierung gelingt.

Google Suggest

Generell gilt Google Suggest als hervorragende Möglichkeit für die Keywordrecherche. Vor allem aber bei lokalen Suchen gilt die Vorschlagsfunktion der Suchmaschine als praktisch. Beachten Sie dabei allerdings immer, dass die lokale Suche etwas sein sollte, wonach potenzielle Kunden vor Ort auch vorhaben zu suchen. Es bringt Ihnen nichts, auf Suchanfragen zu optimieren, die nicht stattfinden werden.

Wenn Sie beispielsweise “Kfz Werkstatt” als Suchbegriff bei Google eingeben, kommen direkt nützliche Vorschläge:

Es gibt jedoch auch Suchanfragen, bei denen Google zunächst keine brauchbaren Vorschläge für Local SEO anzeigt. Beispielsweise werden für das Keyword “Torte” nicht viele lokale Vorschläge angezeigt:

Wenn Sie nun jedoch noch einen oder zwei weitere Buchstaben einfügen, erscheinen viele lokale Suchanfragen. Hier das Beispiel “Torte Kö”:

Local Voice-Suchanfragen

Suchanfragen, die mithilfe der eigenen Stimme eingegeben werden, werden nicht nur wegen der Verwendung von Smart Speakern im eigenen Zuhause immer beliebter. Auch die lokale Suche erfolgt häufig durch Voice-Suchanfragen.

Google hat dazu bereits eine Statistik veröffentlicht: Es sind rund 20 % aller Google-Suchanfragen über ein mobiles Gerät, die mithilfe der Stimme durchgeführt werden. Und 20 % sind nicht gerade wenig.

Da sich Voice-Anfragen stark von herkömmlichen Suchanfragen unterscheiden, gilt es einige Besonderheiten bei der Optimierung zu beachten. Der größte Unterschied liegt darin, dass Suchanfragen über die Stimme deutlich länger sind und unter Verwendung der natürlichen Sprache stattfinden.

Die wenigsten suchen beispielsweise nach “Pizza Köln”, sondern nach “Pizza in Köln” oder vielleicht sogar “Wo gibt es Pizza in Köln?”. Auch die Voice-Anfrage “Welche Pizzeria in Köln hat gerade geöffnet?” ist eine gängige Möglichkeit.

Tatsächlich gibt es bislang noch kein entsprechendes Tool, mit dem Sie Voice-Keywords ermitteln können. Wichtig ist daher, dass Sie diese Funktion und ihre Popularität zumindest im Hinterkopf behalten.

Google Keyword Planner

Ein weiteres gängiges Tool, das für die Keyword-Recherche rege verwendet wird, ist der Google Keyword Planner (GKP). Er liefert Ihnen das Suchvolumen zu Keywords für spezifische Regionen. Wenn Sie sich also bereits ein paar Keywords herausgesucht haben und die besten davon ermitteln wollen, sollten Sie dieses Feature nutzen.

Haben Sie noch keine Keywordrecherche betrieben? Dann sollten Sie im Google Keyword Planner von vorne anfangen und “mit einer neuen Website” beginnen. Auf diese Weise erhalten Sie nach einigen Angaben über Ihr Unternehmen Keyword-Vorschläge von Google.

Ranking-Faktoren für Local SEO

Nach diesen Tipps geht es ans Eingemachte: Wie funktioniert Local SEO im Detail? In diesem Abschnitt werden wir Ihnen zeigen, welche Ranking-Faktoren für die lokale Suchmaschinenoptimierung von besonderer Bedeutung sind. Zudem halten wir Tipps für Sie bereit, mit denen Sie eine entsprechende Optimierung vornehmen können.

Die Bedeutung des Google My Business-Profils

Vor ein paar Jahren kam auf, dass der wichtigste Ranking-Faktor, der für die Aufnahme in das Google Local Pack das Google Business Profile – auch Google My Business genannt – ist. Zwar ist auch Ihre Unternehmens-Website relevant. Doch das Business Profile sollte für funktionierende Local SEO nicht vernachlässigt werden.

Ein solches Profil lässt sich über Google kostenlos erstellen. Mehr darüber erfahren Sie an späterer Stelle des Leitfadens.

NAP Data: Name, Address, Phone number

Diese Ranking-Faktoren sind für Local SEO ebenfalls von großer Bedeutung. Als NAP-Angaben bezeichnet man Orte, an denen Ihr Name, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer stehen. Doch warum sind sie so wichtig?

Google verwendet NAP-Angaben, um sicherzustellen, dass alle Informationen über Ihr Unternehmen korrekt sind. Je häufiger NAP-Angaben für Ihre Firma auftauchen, desto sicherer ist sich Google, dass Ihre Adresse tatsächlich dort ist, wo Sie sie angeben, oder Ihre Telefonnummer richtig ist.

Das macht es auch so wichtig, dass NAP-Angaben stets aktuell sind. Andernfalls kann bei Google Verwirrung entstehen, was wiederum in einem schlechten Ranking resultieren kann. Außerdem ist es erstrebenswert, dass seriöse und große Webseiten Ihre NAP-Angaben beinhalten, damit Kunden Sie erreichen können.

Online-Rezensionen

Wer ein lokales Geschäft betreibt, weiß: Online-Rezensionen sind von großer Bedeutung. Vor allem negative Reviews können dem Google Business Profile Schaden zufügen. Doch die Suchmaschine greift vermutlich auch auf Bewertungen von anderen Seiten zurück.

Somit gilt: Positive Reviews helfen Ihnen hinsichtlich Local SEO weiter und negative können es erschweren. Es lohnt sich daher, Kunden zur Abgabe einer positiven Bewertung zu ermutigen.

Ranking-Faktoren der "normalen" SEO

Nur weil Sie ein lokales Unternehmen sind, heißt das nicht, dass nur die Kriterien für Local SEO für Sie zählen. Die “normale” SEO zählt für Sie nach wie vor genauso. Google hat sogar bestätigt, dass es am besten ist, gewöhnliche Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung zu ergreifen, um auch bei der Local Search besser zu ranken.

Somit gilt: Je höher Ihr Ranking in den organischen Suchergebnissen ist, desto höher ist es im Google Local Pack. Deshalb ist es unabdingbar, dass Sie Ihre Seiten stets optimieren und Backlinks generieren. Dieser Grundsatz ist besonders für hart umkämpfte Branchen relevant.

Google My Business-Eintrag

Wie bereits erwähnt, ist der Google My Business-Eintrag von großer Bedeutung für lokale Unternehmen. Im Folgenden gehen wir darauf ein, wie Sie Ihr Business Profile optimieren können, um das Beste herauszuholen.

Konsistenz als Priorität

Wenn es um Ihr Google Business-Profil geht, steht Konsistenz an erster Stelle. Das bedeutet nicht nur, dass alles, was Sie in Google My Business eintragen, mit Ihrer Website übereinstimmen muss. Es gehört auch dazu, dass Ihre NAP-Angaben überall im Internet übereinstimmen.

Woran liegt das? Sieht Google, dass Ihre Angaben überall konsistent sind, ist das ein Zeichen für die Suchmaschine, dass Ihr Unternehmen seriös und professionell ist. Immerhin stimmen alle Daten, die über Sie bzw. Ihr Unternehmen im Web zu finden sind, überein.

Wenn Sie allerdings auf der Webseite eine Adresse angeben und im Google My Business-Profil eine andere, stuft das Google als “Red Flag” ein. Sie verlieren bei der Suchmaschine nicht nur an Seriosität, sondern höchstwahrscheinlich auch an Ranking.

Wenn sich also relevante Informationen zu Ihrem Unternehmen ändern, sollten Sie diese Änderungen unbedingt schnellstmöglich überall einpflegen. Auch alle Webseiten, die Ihre Angaben enthalten, sollten über eine Anpassung informiert werden.

Außerdem sollten Sie bei den NAP-Angaben auf eine einheitliche Schreibweise achten. So achtet Google beispielsweise darauf, wenn Sie einmal “Str.” und ein anderes Mal “Straße” angeben. Auch im englischsprachigen Bereich lässt sich dieses Phänomen beobachten. Google stufte es als nicht einheitlich ein, wenn ein Unternehmen den Straßennamen einmal als “Avenue” und einmal als “Ave.” schreibt.

Diese Feinheiten fallen vielen Unternehmen gar nicht bewusst auf. Denn der Postbote kann Pakete schließlich immer noch eindeutig zuordnen. Und auch Kunden finden die Adresse problemlos. Nur Google findet solche Angaben verwirrend und da es die Suchmaschine ist, die für die Platzierung einer Website in den Suchergebnissen zuständig ist, sollten Sie diesen Aspekt unbedingt beachten.

Vollständige Angaben

Wenn es um Ihr Business Profile geht, sollten Sie jeden Punkt ausfüllen. Google ist ein Freund von vielen Informationen. Je mehr Information Ihr Profil beinhaltet, desto besser kann Ihnen die Suchmaschine beim Ranking helfen.

Wie weit Ihre Angaben bereits vervollständigt sind, sehen Sie direkt in Ihrem Profil anhand einer prozentualen Angabe – dem Rank Score. Dabei ist es allerdings nicht schwierig, eine hohe Prozentanzahl zu bekommen. Tatsächlich können Sie den Großteil bereits abdecken, wenn Sie die grundsätzlichen Informationen zu Ihrem Unternehmen angeben.

Der Rank Score ist ein guter Richtwert, wenn es um Local SEO geht. Wenn Sie allerdings für hart umkämpfte Keywords ranken möchten, ist es wichtig, etwas tiefer in die Thematik einzutauchen. Eine Sache, die viele Unternehmen, die Local SEO betreiben möchten und dazu ein Google My Business-Konto erstellen, ist der Abschnitt “Kategorie”.

Google verlangt, dass Sie eine Top-Level-Kategorie angeben, die Ihr Unternehmen bestmöglich beschreibt.

Bei der Auswahl einer Kategorie müssen Sie zwischen Optionen entscheiden, die bei Google bereits verfügbar sind. Sie können keine eigene Kategorie erfinden, sondern sind von dem abhängig, was Google vorgibt.

Jedes Unternehmen, das ein Google Business-Profil erstellt, muss eine entsprechende Kategorie angeben. Was jedoch viele vergessen, da es nicht verpflichtend ist: untergeordnete Kategorien. Diese sekundären Kategorien haben einen direkten Einfluss auf die Keywords und Suchanfragen, für die Ihr Unternehmen ein Ranking erzielen kann.

Während Sie sich in den Einstellungen Ihres Google My Business-Profils befinden, können Sie sich auch direkt um die von Ihnen angebotenen Produkte und Dienstleistungen kümmern:

Unter “Produkte bearbeiten” können Sie Produkte mitsamt Fotos und Beschreibungen hinzufügen:

Hier finden alle Informationen zu Ihren Produkt oder Ihrer Dienstleistung Platz, sodass sowohl Google als auch Nutzer wissen, was Sie verkaufen. Somit gilt diese Einstellung in Ihrem Google Business Profile als besonders wichtig.

Ständige Updates essenzieller Unternehmensdaten

Wir haben bereits darüber gesprochen, dass Sie Änderungen zu Ihren NAP-Angaben schnellstmöglich vornehmen sollten. Doch auch alle anderen Informationen bei Google My Business sollten möglichst aktuell gehalten werden.

Überprüfen Sie daher am besten zweimal, ob Ihre Angaben zu Öffnungszeiten, Urlauben und Co. korrekt sind. Nehmen Sie sich auch regelmäßig Zeit dafür, die grundsätzlichen Daten über Ihr Unternehmen up-to-date zu halten.

Zwar beeinflussen diese Dinge Ihr Ranking in den lokalen Suchergebnissen nicht direkt. Allerdings sind diese Angaben besonders für potenzielle Kunden essenziell. Immerhin wollen Sie nicht, dass sich Kunden auf den Weg zu Ihnen machen und unerwarteter Weise vor einem “Geschlossen”-Schild stehen. Das kann mitunter dazu führen, dass Sie eine negative Rezension kassieren. Und das wiederum beeinträchtigt Ihr Ranking.

Wenn Sie Ihr Geschäft daher aus irgendeinem Grund schließen, sollten Sie dies dringend in Ihrem Google My Business-Profile angeben.

Reviews und der Umgang mit ihnen

Reviews sind nicht nur für andere Besucher, sondern auch für Google von großer Bedeutung. Es ist kein Geheimnis, dass Unternehmen möglichst viele positive Rezensionen erhalten wollen. Doch wie geht das?

Neben überzeugenden Produkten und Dienstleistungen sind noch andere Faktoren ausschlaggebend. Experten raten dazu, auf jede Rezension persönlich zu antworten. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um eine positive oder eine negative Bewertung handelt. Durch eine Reaktion zeigen Sie Ihren potenziellen Kunden und auch Google, dass Ihnen die Meinung anderer wichtig ist. Auf Reviews antworten können Sie ganz einfach über Ihr Google My Business-Dashboard.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, mit der Sie viele Reviews erhalten können: Fragen Sie Ihre Kunden einfach danach, eine Rezension zu hinterlassen. Menschen tendieren dazu, nur bei negativen Erfahrungen eine Bewertung dazulassen, bei positiven jedoch nicht. Deshalb ist es sehr wichtig, vor allem die Kunden, die mit allen Leistungen zufrieden waren, auf die Möglichkeit der Bewertung aufmerksam zu machen.

Damit Kunden ein Unternehmen bewerten, muss es für sie ganz unkompliziert sein. Machen Sie es Ihren Kunden daher leicht, eine Rezension zu schreiben. Beide Ansätze lassen sich in einem vereinen: Verschicken Sie E-Mails mit einem Review-Link.

Review-Links erstellen

Es gibt zwei Methoden, auf die Sie solche Review-Links generieren können. Die erste Option ist die Google Maps Plattform. Sie benötigen das interne Tool “Place ID Finder”. Geben Sie dort zunächst den Namen Ihres Unternehmens ein und bestätigen Sie:

Daraufhin erhalten Sie eine sogenannte “Place ID” von Google Maps. Fügen Sie diese dem Link https://search.google.com/local/writereview?placeid= hinzu. Ihre ID hängen Sie einfach an den Link an. Klickt nun jemand auf diesen Link, wird die Person aufgefordert, eine Bewertung zu hinterlassen.

Die zweite Option erfolgt direkt über das Google My Business-Profile. Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf “Um Rezensionen bitten“. Daraufhin öffnet sich ein Feld, in dem der Rezensions-Link angezeigt wird. Zudem haben Sie die Möglichkeit, ihn direkt via Social Media zu teilen:

OnPage-SEO für lokale Unternehmen

Wenn Sie zu diesem Punkt übergehen möchten, sollten Sie bereits klassische OnPage-SEO-Maßnahmen umgesetzt und Ihren Content optimiert haben. Wir halten speziell auf Local SEO zugeschnittene Strategien für Sie bereit, die Sie darauf folgend umsetzen können. Hierbei werden insbesondere Webseitenbetreiber von kleinen lokalen Unternehmen angesprochen.

Unique Content für jeden Standort

Content muss zu 100 % unique – also einzigartig – sein. Das ist Ihnen womöglich bereits bewusst, wenn Sie SEO betreiben. Dazu gehört, dass jede Ihrer Unterseiten eigenen Content aufweist und nicht etwa duplizierte Inhalte. Das ist auch für Local SEO sehr wichtig, da es häufig übersehen wird.

Wenn Sie einen Standort in Köln und einen in Hamburg haben, dürfen die Inhalte der jeweiligen Standorte nicht 1:1 übernommen werden. Sie benötigen vielmehr für jeden Ihrer Standorte eigenen Content.

Allerdings brauchen Sie nicht zwingend einen Standort in der jeweiligen Stadt, um darauf optimierten Content zu erstellen. Sie können durchaus auch Landingpages für Regionen veröffentlichen, in denen Sie physisch gar nicht anwesend sind. Wichtig ist nur, dass Menschen Ihre Produkte und Dienstleistungen dort kaufen oder in Anspruch nehmen können.

Zwar verhilft Ihnen das nicht zu einem höheren Ranking im Local Pack. Allerdings verbessern Sie Ihr Ranking in den lokalen organischen Suchergebnissen – und das für viele verschiedene lokale Keywords.

Local SEO mit Schema

Schema Markup gilt zwar lediglich als ein “nice to have” für Local SEO. Dennoch hat Schema für lokale Unternehmen eine eigene Kategorie erstellt. Damit können Sie beispielsweise Ihre Telefonnummer oder Adresse markieren.

Zwar scheint sich Google bei der Platzierung im Local Pack nicht so sehr an Schema zu orientieren, da alle verfügbaren Daten auch im Google My Business enthalten sind. Wenn Sie es jedoch gern etwas umfangreicher haben, ist Schema sicherlich keine falsche Wahl. Wichtig ist nur, dass Sie das Tool richtig anzuwenden wissen.

Cliffhangers im Title Tag

Wenn Sie mit SEO bereits vertraut sind, wissen Sie, dass der Title Tag sowohl für Google als auch für Nutzer essenziell ist. Die Idee dieser Methode liegt darin, dass Sie einen Cliffhanger schaffen. Sie erstellen dazu einen Title Tag mit einer starken Aussage. Der eigentliche Trick liegt nun darin, dass der Title Tag über das Zeichen-Limit von Google hinausgeht.

Dadurch wird er abgeschnitten und macht Leser neugierig. Um das offene Ende sehen zu können, müssen Nutzer auf das Suchergebnis klicken. Und schon verzeichnen Sie mehr Traffic!

NAP-Angaben

Bei Local SEO geht es häufig um die NAP-Angaben, wie Sie in diesem Leitfaden erfahren haben. Diesen sollten Sie besonders große Aufmerksamkeit schenken. Sie sind wie Backlinks: Es ist nicht schwer, sie zu generieren. Allerdings sind sie absolut wichtig. Erfahren Sie jetzt, was Sie über NAP-Angaben hinsichtlich lokaler Suchmaschinenoptimierung wissen sollten.

NAP-Audit

Wie bereits an früherer Stelle erwähnt, sollten Ihre NAP-Angaben zu 100 % einheitlich sein. Das gilt für:

Wir raten Ihnen daher zu einem regelmäßigen NAP-Audit. Am besten funktioniert das mit einem Tool, das Ihnen den vollen Überblick gibt. SE Ranking eignet sich dafür beispielsweise:

Falsche NAP-Angaben korrigieren

Haben Sie die Information erhalten, dass Ihre NAP-Angaben nicht konsistent sind, sollten Sie schnell handeln. Korrigieren Sie das, worauf Sie selbst Zugriff haben, am besten sofort. Wenn die NAP-Angaben über Ihr Unternehmen auf einer fremden Webseite nicht korrekt sind, sollten Sie die zuständige Person schnellstmöglich kontaktieren.

Übrigens: Es gibt auch für die Korrektur falscher NAP-Angaben Tools.

Lokales Link Building

Beim lokalen Linkaufbau funktioniert so gut wie jede Strategie, die Sie auch bei nicht-lokalen Webseiten einsetzen können. Da Sie als lokales Unternehmen eine starke Bindung mit einer Region haben, gibt es auch eine Reihe praktischer Backlink-Möglichkeiten, die nicht-lokalen Webseiten nicht zur Verfügung stehen.

Andere lokale Unternehmen

Lokale Unternehmen legen meist großen Wert auf Geschäftsbeziehungen zu anderen Unternehmen in ihrem Umfeld. Daher lohnt es sich, Links über Firmen aufzubauen, die Sie bereits kennen. Erstellen Sie sich dazu am besten eine übersichtliche Liste. Hier findet jeder Platz, der in irgendeiner Weise mit Ihnen in Verbindung steht:

Danach können Sie sich auf die Suche nach deren Webseite machen und überlegen, wo ein Link zu Ihrem Unternehmen sinnvoll sein könnte. Sie werden sehen, dass sich hier vielfältige Möglichkeiten auftun können.

Die örtliche Handelskammer

Auch die örtliche Handelskammer ist eine praktische Anlaufstelle für Backlinks. Einfacher kann es fast nicht sein! Rechnen Sie jedoch mit Gebühren, da das bei vielen Handelskammern an der Tagesordnung steht. Da diese Backlinks jedoch sehr relevant sind, lohnt sich das Geld.

Sponsoring lokaler Veranstaltungen

Die meisten lokalen Veranstaltungen suchen nach Sponsoren – und das immer wieder. Ergreifen Sie daher diese einmalige Gelegenheit, denn Sponsoren werden in der Regel auf der jeweiligen Webseite mit einem Link erwähnt.

Sei das der örtliche Fußballverein, der gemeinnützige Zirkus der Gegend oder eine andere Organisation, die eine Veranstaltung organisiert – als Sponsor können Sie sich vielseitig einbringen und dadurch wertvolle Backlinks erhalten.

Wenn Sie beispielsweise eine Pizzeria betreiben, können Sie einen Stapel Pizzen spendieren. Als Druckerei können Sie Flyer drucken. Unterstützen Sie andere lokale Unternehmen auf eine Art und Weise, die Ihnen und der anderen Seite am besten weiterhilft.

Lokale PR

Lokale Nachrichtenseiten und Zeitungen sind auf Geschichten aus der Region angewiesen. Wenn Sie daher etwas auch nur annähernd Interessantes veranstalten, ist das eine gute Möglichkeit, lokale PR zu betreiben. Engagieren Sie bei der nächsten Jubiläumsfeier oder der Einweihung des neuen Firmengebäudes einen Reporter, der in der Lokalzeitung über Sie berichtet. Das bringt Ihre lokale Suchmaschinenoptimierung voran!

Author

Tim Cazin

Als Gründer und Geschäftsführer von Klickspace bringe ich fundierte Expertise in SEO, SEA und Analytics mit, gepaart mit einer tiefen Leidenschaft für alles rund um Google. Meine Spezialisierung im E-Commerce-Bereich ermöglicht es mir, innovative Strategien zu entwickeln, die den digitalen Erfolg meiner Kunden nachhaltig steigern.

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *